Boxenstopp: Roman von Christiane Neudecker. Die malerische Kulisse Portugals. Das Dröhnen der Boliden auf der Rennstrecke von Estoril. Und eine Frau, die mit einer männerdominierten Wirtschaftswelt kollidiert …

Boxenstopp: Roman von Christiane Neudecker

Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
Luchterhand Literaturverlag
LeseprobeBoxenstopp von Christiane Neudecker

Boxenstopp

Boxenstopp

Der Rezensionist vergibt für Boxenstopp von Christiane Neudecker 5 von 6 Sternchen.

Die malerische Kulisse Portugals. Das Dröhnen der Boliden auf der Rennstrecke von Estoril. Und eine Frau, die mit einer männerdominierten Wirtschaftswelt kollidiert.

Als erfolgreiche Fernsehmoderatorin wird sie häufig für Marketing-Events gebucht. Diesmal soll sie gleich einen ganzen Monat für die Präsentation eines luxuriösen Sportwagens zur Verfügung stehen.

Autos haben sie nie interessiert, doch die Aussicht ist verlockend

Das neue Modell wird auf der ehemaligen Formel 1-Rennstrecke im portugiesischen Estoril den Vertragshändlern aus der ganzen Welt vorgeführt. Sie akzeptiert. Und damit beginnt ein Sturz in die Katakomben des Big Business – dorthin, wo sich die Grenzen von Geld, Gier, echten Gefühlen und glitzernden Oberflächen verwischen. Denn im Zentrum wirtschaftlicher Macht gelten eigene Gesetze.

Christiane Neudecker, für ihre klare, atmosphärische Prosa vielfach ausgezeichnet, gelingt mit “Boxenstopp” ein literarischer Trip in die Abgründe der Wirtschaftswelt, ins marode Innere unserer Gesellschaft: poetisch, zornig, hochaktuell.

Christiane Neudecker, geb. 1974, studierte Theaterregie an der “Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch” in Berlin. Seit 2001 arbeitet sie beim Künstlernetzwerk phase7 performing.arts. 2005 erschien ihr begeistert aufgenommenes Erzähldebüt “In der Stille ein Klang”, 2008 ihr erster Roman “Nirgendwo sonst“, 2010 ihre Erzählungssammlung “Das siamesische Klavier”. Sie wurde für ihr Schreiben mit zahlreichen literarischen Preisen ausgezeichnet. Für „Boxenstopp“ erhielt sie das Arbeitsstipendium des Deutschen Literaturfonds.

Ab 1996 wurden Neudeckers Kurzgeschichten in Literaturzeitschriften und Anthologien veröffentlicht, die in kunstvoll lakonischer Sprache abgründige Seelenzustände und Ängste beschreiben.

In Vaternacht wird der tote Vater einer Ich-Erzählerin in der Begegnung mit einem starren Straßenpantomimen gegenwärtig. Kommt ein Vogel zeigt die Versuchungen einer jungen Frau, die im anonymen Kontakt mit unbekannten Pflegebedürftigen Bestätigung sucht. Die Erzählung Sauerstoff thematisiert das Gefühl von Auslieferung und Entgrenzung in einer medizinischen Überdruckkammer.

Der Erzählungsband In der Stille ein Klang (2005), 13 Erzählungen versammelnd, weitet den Horizont zu exotischen, fremdartigen Orten. Die Titelerzählung berichtet vom Scheitern eines deutschen Sounddesigners, der in Dubai für einen Autokonzern arbeitet, von Intrigen heimgesucht wird und am Ende seinen Job verliert.

Im Frühjahr 2008 erschien Christiane Neudeckers Romandebüt Nirgendwo sonst im Luchterhand Literaturverlag.

2010 erschien Das siamesische Klavier – Unheimliche Geschichten (Luchterhand Literaturverlag). Der Erzählband wurde mit dem Bayern 2-Wortspielepreis, einem Aufenthaltsstipendium in der Villa Aurora in Los Angeles, sowie dem Phantastik-Preis der Stadt Wetzlar ausgezeichnet. Die im Buch enthaltene Geschichte Wo viel Licht ist kam auf die Shortlist des Ingeborg-Bachmann-Preises 2009.

Besuchen Sie die Website der Autorinwww.christianeneudecker.de
Videolesung zu “Boxenstopp” und weiteres Zusatzmaterial zu Christiane Neudeckers Romanen, zum Special
Buchtrailer zu “Boxenstopp” auf youtube.com
Christiane Neudecker auf Facebook

Hörfunktermine

Christiane Neudecker ist mit ihrem Roman „Boxenstopp“ am Sonntag, den 9. Juni ab 16.05 Uhr live aus der Leipziger Moritzbastei zu Gast im Lese-Café von MDR FIGARO. – Am 17. Juni geht es ab 21.05 Uhr auf WDR 5 um Big Business in der Literatur – Geschichten aus der Wirtschaftswelt, unter anderem um Christiane Neudeckers literarische Verarbeitung ihrer Erfahrungen in der Automobilindustrie: zum Artikel.

Advertisements