randomhouse.de: Sachbuch-Neuerscheinungen im Juni 2013. Hannes Jaenicke: Die grosse Volksverarsche. Katja Trippel, Barbara: Schaefer Stadtlust. Anna Maria Sigmund: Die Frauen der Nazis. Robert Dallek: John F. Kennedy. Guillem Balagué: Pep Guardiola. Nelson Mandela: Meine Waffe ist das Wort sowie Lisa Pulitzer, Jenna Miscavige Hill Mein geheimes Leben bei Scientology und meine dramatische Flucht …

Er hat sich nicht nur als Schauspieler einen Namen gemacht, sondern auch als Dokumentarfilmer und kritischer Beobachter des Zeitgeschehens, der sich aktiv für Naturschutz und Menschenrechte einsetzt: Hannes Jaenicke. Sein neuestes Buch, »Die große Volksverarsche«, ist ein Konsumenten-Navi für Vor- und Nachdenker – und eine großartige Leseempfehlung für den Monat Juni. Für alle, die wissen wollen, wo’s lang geht …

Weitere lesenswerte Sachbücher zu einer Vielzahl unterschiedlicher Themen finden Sie im Online-Magazin auf www.randomhouse.de.

Die große Volksverarsche

Die große Volksverarsche

Hannes Jaenicke
Die große Volksverarsche

Wenn es um Macht, Umsatz und Profit geht, kennen Politik, Industrie und Werbung keine Scham, es wird gelogen, was das Zeug hält. Das Opfer ist immer der kleine Mann bzw. die kleine Frau, gerne auch Endverbraucher genannt. Jaenickes Recherchen sind ein wichtiges Zeugnis über die skrupellose Geschäftemacherei in unserer modernen Konsumgesellschaft. Zum Buch

Hannes Jaenicke, geboren 1960, aufgewachsen in den USA und Deutschland. Nach der Schauspiel-Ausbildung am Max-Reinhardt-Seminar in Wien (1979 – 1982) folgten Bühnenengagements an den renommiertesten Bühnen Deutschlands. Einem breiten Publikum wurde er Mitte der 1980er Jahre durch den Thriller „Abwärts“ bekannt und drehte seitdem zahlreiche Kino- und Fernsehfilme. Seit 2007 produziert Hannes Jaenicke eigene Dokumentarfilme. Privat engagiert er sich für verschiedene Themen im Umweltschutz, zudem setzt er sich für zahlreiche karitative Organisationen wie die Christoffel Blindenmission (CBM), die tibetische Menschenrechtsorganisation International Campaign for Tibet (ICT) und Greenpeace ein. Mit seinem ersten Buch »Wut allein reicht nicht« (2010) kam er auf die SPIEGEL-Bestsellerliste.

Katja Trippel, Barbara Schaefer
Stadtlust
Mögen uns bunte Hochglanzmagazine in Millionenauflage ein Landidyll vorgaukeln – die Realität sieht anders aus: von Vielfalt und Flexibilität keine Spur! Barbara Schaefer und Katja Trippel lieben das urbane Gewusel. Sie wohnen mittendrin – und sie singen das Hohelied auf ein Leben in der Stadt. Zum Buch

Katja Trippel studierte Geografie und besuchte die Hamburger Journalistenschule. Als GEO-Redakteurin schreibt sie über Wälder oder Perlenzucht, für einen Report zur Überfischung der Weltmeere erhielt sie 2008 den Henri-Nannen-Preis. Für ihre Reportagen reiste sie ins Allgäu und nach Kamerun, nach Paris, Marseille und Mayotte. Sie lebt in Berlin und Hamburg.

Journalistin Barbara Schaefer hat Theaterwissenschaften studiert und liebt das Reisen. Ihre Reisebücher und Reportagen für BRIGITTE, die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, dieSüddeutsche Zeitung u. a. führten sie nach New York und Shanghai, nach Kuba und Kärnten, Süditalien und Nordnorwegen. Nach Stationen in München und in Stuttgart lebt sie inzwischen in Berlin.

Anna Maria Sigmund
Die Frauen der Nazis
Acht eindringliche Porträts von Frauen in herausragender gesellschaftlicher Position des NS-Terrorregimes, darunter Emmy Göring, Magda Goebbels, Eva Braun und Leni Riefenstahl. Diese Neuausgabe überrascht mit zahlreichen neuen Erkenntnissen aus lange verschlossenen Archiven und neu aufgefundenen Quellen. Zur Leseprobe

Dr. phil. Anna Maria Sigmund studierte Geschichte und Kunstgeschichte in Wien. Sie ist Mitglied des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung. Neben wissenschaftlichen Publikationen veröffentlichte sie auch geschichtliche Werke für ein breites Publikum. Ihre Bücher „Die Frauen der Nazis“, „Die Frauen der Nazis II“ und „Die Frauen der Nazis III“ wurden zu internationalen Bestsellern. Zuletzt erschien von ihr bei Heyne „Das Geschlechtsleben bestimmen wir“.

Robert Dallek
John F. Kennedy
Die definitive Biographie des zugleich getriebenen und visionären Politikers John F. Kennedy. Robert Dallek lässt in seiner spannenden Erzählung den zugleich sportlichen und kranken, ehrgeizigen und sympathischen Menschen Kennedy sichtbar werden. Viele seiner politischen Entscheidungen erscheinen in neuem Licht. Zur Leseprobe

Robert Dallek ist einer der angesehensten Historiker der USA. Der Professor für Geschichte an der Universität Boston befaßt sich vor allem mit der amerikanischen Präsidentschaft. Er veröffentlichte unter anderem auch Bücher über Lyndon B. Johnson, Franklin D. Roosevelt und Ronald Reagan.

Guillem Balagué
Pep Guardiola
Die exklusive Biografie des neuen Trainers vom FC Bayern München. Guillem Balague zeichnet das Bild eines Fußball-Workaholics, aber auch eines bescheiden gebliebenen Romantikers des Fußballs, der seit seiner Kindheit hart daran arbeitet, auf dem Spielfeld und im Leben Kraft, Erfolg und Schönheit in ein ideales Gleichgewicht zu bringen. Zum Buch

Guillem Balagué, in Barcelona geboren, schreibt für spanische und englische Zeitungen und ist Experte im englischen Sky Sports TV für spanischen Fußball. Als Autor hat er bereits ein Buch über Liverpools sensationelle Ligasaison 2004/2005 geschrieben, die mit dem Gewinn der Champions League endete.

Nelson Mandela
Meine Waffe ist das Wort
Eine Sammlung der beeindruckendsten und historisch bedeutsamsten Zitate von Nelson Mandela. Die über 300 Zitate stammen exklusiv aus dem persönlichen Mandela-Archiv und wurden über 60 Jahre lang gesammelt. Ein inspirierendes, bewegendes Buch, das zum Nachdenken anregt. Zum Buch

Nelson Mandela wurde am 18. Juli 1918 in der Nähe von Umtata (ehemalige Haupstadt des Homeland Transkei) in Südafrikas geboren. Er besuchte die Universität von Fort-Hare, von der er wegen Beteiligung an einer Studentendemonstration verwiesen wurde. Danach immatrikulierte er sich an der Witwatersrand-Universität, wo er 1942 sein Jurastudium abschloss. 1944 trat er dem ANC (African National Congress) bei. Als die Nationale Partei 1948 an die Macht kam, sprachen sich Mandela und der ANC gegen ihre rassistische Apartheidpolitik aus. 1956 wurde Mandela verhaftet und des Hochverrats angeklagt, fünf Jahre später jedoch freigesprochen. Danach engagierte er sich in einer militärischen Widerstandsorganisation.

1962 wurde Mandela abermals zu fünf Jahren Arbeitslager verurteilt. 1963 wurde Anklage wegen Sabotage, Verrat und Verschwörung gegen ihn und andere politische Führer erhoben. Die Anklage endete für Mandela im Jahr 1964 mit der Verurteilung zu lebenslanger Haft. Erst 1990, nach 27 Jahren im Gefängnis, wurde Nelson Mandela aus der Haft entlassen. Ein Jahr später wurder bereits zum Präsidenten des ANC gewählt. In dieser Zeit leitete er einen Prozess zur Beendigung der Apartheid ein, wofür er 1993 (zusammen mit Frederik De Klerk) mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurden. 1994 erlebte Südafrika seine ersten demokratischen Wahlen und Nelson Mandela wurde am 9. Mai der erste schwarze Präsident der neuen „Rainbow Nation“. Er blieb bis 1999 im Amt.

Lisa Pulitzer, Jenna Miscavige Hill
Mein geheimes Leben bei Scientology und meine dramatische Flucht
Jenna Miscavige Hill ist die Tochter des Scientology-Führers David Miscavige. In ihrer Biographie enthüllt sie befremdliche und verstörende Details über ihre Kindheit. Sie gibt erschütternde Einblicke in die inneren Kreise und berichtet von ihrer mutigen Entscheidung, mit Scientology endgültig zu brechen. Zur Leseprobe

Jenna Miscavige Hill, geboren 1984, ist die Nichte von David Miscavige, dem Nachfolger des Scientology-Gründers L. Ron Hubbard, und wuchs in den höchsten Kreisen von Scientology auf. Seit sie die Organisation 2005 verließ, ist sie eine ihrer prominentesten Kritikerinnen. Sie ist Mitbegründerin einer Website, die derzeitigen und ehemaligen Scientologen die Möglichkeit bietet, sich über ihre Erfahrungen auszutauschen, und unterstützt diejenigen, die sich entschlossen haben, die Organisation zu verlassen. Sie lebt mit ihrer Familie in Kalifornien.
Advertisements