Wölfe der Nacht: Roman von Benjamin Percy. DIE neue starke Stimme aus Amerika. In Benjamin Percys hochspannendem Debütroman schlägt die Wildnis grausam zurück …

Wölfe der Nacht: Roman von Benjamin Percy
Originaltitel: The Wilding
Originalverlag: Graywolf Press
Aus dem Englischen von Klaus Berr
Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Luchterhand Literaturverlag
Zum Buch Wölfe der Nacht von Benjamin Percy mit weiteren Infos und Bestellmöglichkeiten
Weitere Ausgabeart: » eBook

Wölfe der Nacht

Wölfe der Nacht

Der Rezensionist vergibt 6 von 6 Sternchen für Wölfe der Nacht von Benjamin Percy. In Benjamin Percys hochspannendem Debütroman schlägt die Wildnis grausam zurück.

Eine neue starke Stimme aus Amerika

Selbst in der Wildnis von Oregon haben es echte Männer heutzutage schwer. Freizeitparks verschönern die Gegend, das Jäger-Handwerk ist aus der Mode. Paul will sich damit nicht abfinden. Männer müssen Kerle sein, und so will er, als sein Enkel Graham alt genug ist, mit ihm und dessen Vater losziehen und ihm das Jagen beibringen. Doch die Natur überlässt den modernen Zeiten ihr Terrain nicht kampflos. Und die grausamste Wildnis lauert im Menschen selbst.

Justins Frau Karen war von Anfang an gegen diesen Ausflug. Aber am Ende hat sie nachgegeben – vielleicht bringen ihr die Tage alleine auch Klarheit über die Zukunft ihrer angeschlagenen Ehe. Sie ahnt nicht, dass nicht ihr Mann und ihr Sohn, sondern sie selbst in höchster Gefahr schwebt. Denn Brian, der nette Schlüsseldienstbetreiber, ist nur körperlich gesund aus dem Irakkrieg wiedergekehrt.

Nachts streift er in Tierfellen durch die Wälder. An Karen hatte er schon immer einen Narren gefressen. Und jetzt, während Karens Mann mit Vater und Sohn am Lagerfeuer sitzt und Gruselgeschichten erzählt, während die Wildnis für sie von Tag zu Tag unwirtlicher wird, während sich unheimliche Vorkommnisse und Unfälle häufen und sie menschliche Skelette und Raubtierspuren fi nden – jetzt sieht Brian seine Chance gekommen. Die Wildnis soll gerodet werden.

Aber in Benjamin Percys hochspannendem Debütroman schlägt sie grausam zurück.

Benjamin Percy wuchs auf im tiefsten Oregon. Vor seinem Romandebüt „Wölfe der Nacht“ schrieb er zwei hochgelobte Erzählbände. Er lehrt Creative Writing an der Iowa State University. Außerdem schreibt Percy für The Capital Times und Esquire

Website: www.benjaminpercy.com

„Wie das Unheil seinen Lauf nimmt, und Sekundenentscheidungen ein ganzes Leben beeinflussen, das raubt dem Leser den Atem.“ Publishers Weekly

„Der Bär greift an, die Schlange wartet im Zelt, Gerüchte von Bigfoot liegen in der Luft. Der Wald ist ernsthafte Gefahr, der Wald ist ernstzunehmende Prüfung, der Wald ist Kraft. Benjamin Percy erzählt die Natur so geschickt und spannend, dass man am liebsten sofort selbst zum Gewehr greifen möchte, um auf die Jagd zu gehen. Und dann liest man weiter und beginnt sich derart zu fürchten, dass man doch glücklich ist, kein Jäger zu sein, sondern bloß Leser eines großartigen Romans.“ Saša Stanišić

Klaus Berr, geb. 1957 in Schongau, Studium der Germanistik und Anglistik in München, einjähriger Aufenthalt in Wales als „Assistant Teacher“, ist der Übersetzer von u.a. Lawrence Ferlinghetti, Tony Parsons, William Owen Roberts, Will Self.

Zurück zur aktuellen Top-50-Buchperlen – Auswahl

Advertisements