Die Zeit des Schweigens ist vorbei von Mandy Kopp. Ich habe mich lange genug versteckt und geschämt. Heute kämpfe ich für jedes Stück Würde, das man mir genommen hat …

Prolog (Buchzitat)
Hoffnung und Glaube ließen mich versteinert stehen
Die Angst und Sicherheit, sie mit mir untergehen

Mandy Kopp
Die Zeit des Schweigens ist vorbei
272 Seiten € 16,99 [D]
Erschienen: 08.03.13
gebunden mit Schutzumschlag
€ 16,99 [D], € 17,50 [A], sFr 23,90
ISBN-13: 9783547711929
Marion von Schröder Verlag
Zum Buch Die Zeit des Schweigens ist vorbei von Mandy Kopp mit ausführlichen Informationen, Leseprobe und Bestellmöglichkeiten

Die Zeit des Schweigens ist vorbei

Die Zeit des Schweigens ist vorbei

Der Rezensionist vergibt 6 von 6 Sternchen für das Buch Die Zeit des Schweigens ist vorbei von Mandy Kopp. Ihr Leben: Erniedrigungen, Gewalt und Demütigungen. Ein leidvolles deutsches Schicksal: Presse, Richter und Staatsanwälte – haben Mandy alle als Prostituierte gesehen?

Mit 16 wurde Mandy Kopp gezwungen, als Prostituierte zu arbeiten. Heute, zwanzig Jahre später, erzählt sie erstmals ihre unfassbare Geschichte.

Mandy ist zwölf, als ihr Vater stirbt. Das ist 1989, im Jahr des Mauerfalls. Bald verliebt sich ihre Mutter neu. Mandy mag den Stiefvater nicht, es gibt Streit, auch Schläge. Immer öfter bleibt sie länger von zu Hause weg. Schließlich lernt sie K. kennen. Er gewährt ihr Unterschlupf in einer „Mädchen-WG“.

Das Martyrium beginnt:

Zwangsprostitution, Vergewaltigungen, psychischer Terror.

Keines der fünf Mädchen, die im Leipziger „Jasmin“ zum Sex gezwungen werden, ist älter als 18. Unter den Freiern sind hochrangige Persönlichkeiten. Ein ehrliches, schmerzhaftes Buch, geschrieben von einer jungen Frau, die den Mut hat, das Schweigen zu brechen.

Leseprobe

Die Polizisten fordern mich auf mitzukommen. »Auf der Wache werden wir schon herausfinden, wer du bist.«

Ich habe plötzlich Angst.
Warum bloß war ich nicht in Ludwigs Wagen eingestiegen?
Dumm und naiv.

Auf der Polizeistation muss ich meine Taschen leeren. Eine zerknautschte Packung Zigaretten, ein Feuerzeug, Kondome. Vielsagende Blicke, wissendes Grinsen unter den Kollegen. Ich recke trotzig das Kinn nach vorne. Mir doch egal, was ihr denkt.

»Und jetzt noch die Stiefel ausziehen.«

Wenn ich mich bücke, werden sie sehen, dass ich unter dem Rock nichts anhabe. Mit zitternden Fingern nestele ich am Reißverschluss herum.
»Geht das auch etwas schneller?«
Wortlos lege ich die Stiefel auf den Schreibtisch und sehe den Beamten an.
Was soll das werden? Sieht der Typ nicht, wie alt ich bin?

Eine Beamtin betritt den Raum, fordert mich auf, ihr zu folgen. Zur Leibesvisitation. Nackt und mit gespreizten Beinen stehe ich in einem eiskalten Raum, während sie mich gründlich inspiziert. Zähl einfach, so wie immer, dann geht auch das vorbei. Eins, zwei, drei … Auch sie hält mich für eine Nutte. Ob sie Kinder hat? Eine Tochter, so alt wie ich?

»Du kannst dich wieder anziehen.«
Schweigend klaube ich meine Klamotten zusammen.

Draußen, zurück im Verhörzimmer, bringe ich keinen Ton heraus. Was hätte ich auch sagen sollen? Da werden noch andere Mädchen festgehalten, bitte helfen Sie uns?

Sie würden mir ja doch nicht glauben. Ich kaue auf meinen Lippen herum und starre an die Wand. Ob Kugler schon mit­bekommen hat, dass ich weg bin? Was war mit Lea? Rainer und Ludwig hatten sie sicher längst aufgegriffen und zurück ins Jasmin gebracht. Scheiße. Und ich war schuld, wenn Kugler sie jetzt durch die ganze Wohnung prügelte. Alles wegen den
Bullen.
Ich hätte mich freuen sollen, raus zu sein, in Sicherheit.
Die Polizei, dein Freund und Helfer …

Mandy Kopp, geboren 1976 in Leipzig, arbeitet nach verschiedenen beruflichen Tätigkeiten als Künstlerin. Weil sie 2008 vor Gericht schwere Vorwürfe gegen hochrangige sächsische Juristen erhob, wurde sie Ende 2011 wegen Verleumdung angeklagt. Der Prozess vor dem Amtsgericht Dresden läuft noch. Mandy Kopp hat zwei Söhne.

Pressespiegel

Nach dem Kinderbordell: Mandy Kopp und der Wunsch nach Würde.
Rhein-Zeitung-25.06.2013
Bei Mandy Kopp ist die Freude getrübt. Ihr Vater ist im Frühjahr an Lungenkrebs gestorben, sie vermisst ihn, trauert um ihn.

Kampf um die geraubte Würde
NDR.de-28.06.2013
„Heute kämpfe ich für jedes Stück Würde, das man mir genommen hat“, sagt Mandy Kopp – und erzählt endlich ihre Geschichte: die Geschichte …

Nach dem Kinderbordell: Mandy Kopp und der Wunsch nach Würde
http://www.rhein-zeitung.de › Startseite › Region
24.06.2013 – Leipzig/Koblenz – Sie ist seit 1999 in psychologischer Behandlung, macht seit 2007 eine Traumatherapie – um zu verarbeiten, was ihr als …

„Sachsensumpf“: Wie die Justiz Mandy Kopp stigmatisierte …
http://www.spiegel.de › Panorama › Justiz › Prostitution
06.04.2013 – Sie wurde als Minderjährige zur Prostitution gezwungen, eingesperrt und misshandelt. Zwanzig Jahre später geht Mandy Kopp mit ihrer …

Martyrium der Zwangsprostituierten Mandy Kopp
http://www.welt.de › Panorama‎
09.03.2013 – Mit 16 wurde Mandy Kopp zur Prostitution gezwungen. Später sagte sie im angeblichen Skandal um den „Sachsensumpf“ aus und landete vor …

Sexualpolitik. Prostitution. Mandy Kopp: Überlebt. 
http://www.emma.de/ressorts/artikel/prostitution/mandy-kopp-ueberlebt/‎
Mandy Kopp, deren Name 20 Jahre lang nicht an die Öffentlichkeit gelangen durfte, hat sich entschlossen, aus der Deckung zu gehen. Das Buch, das sie über …

Weblink: www.mandykopp.de

Zurück zur aktuellen Top-50-Buchperlen – Auswahl

Advertisements