Die Kunst, ohne Überfluss glücklich zu leben: Das größte Abenteuer unserer Zeit von Josef Kirschner

Die Kunst ohne Überfluss glücklich zu leben: Das größte Abenteuer unserer Zeit
Josef Kirschner
Taschenbuch: 192 Seiten
Weitere Informationen lesen: mvg Verlag

Der Rezensionist vergibt für Die Kunst, ohne Überfluss glücklich zu leben: Das größte Abenteuer unserer Zeit von Josef Kirschner 5 von 6 Sternchen.

Die Kunst ohne Überfluss glücklich zu leben

Die Kunst ohne Überfluss glücklich zu leben

Es ist das größte Abenteuer unserer Zeit

Die Kunst, in einer Welt des allgegenwärtigen Überflusses zufrieden zu sein. Denn das kapitalistische Wirtschaftssystem und allen voran die Werbeindustrie haben ein diametral anderes Interesse: Der Konsument soll schlicht immer nur mehr kaufen. Doch kaum hat der Konsument das neuste Produkt ergattert, ist es auch schon veraltet und die Jagd nach dem Schönsten, Neusten, Besten geht weiter. Ein Teufelskreis. Und der Konsument sind wir alle. Jeder, der sich mit Geld auseinandersetzen muss.

Doch wenn wir, wie Millionen andere, unsere Träume in Wohlstand, Luxus und Reisen in weit entfernte Länder suchen, um dort doch nur wieder andere Touristen in klimatisierten Hotelzimmern vorzufinden, dämmert es uns vielleicht allmählich, dass sich die wirklichen Bedürfnisse in ganz anderen Bereichen erfüllen. Josef Kirschner beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit der Bewältigung des Überflusses. Er hat sich sogar auf einer einsamen Insel aussetzen lassen.

Was er bietet, ist weder Patentrezept noch ein esoterischer Wohlfühlfahrplan. Er zeigt stattdessen Schritte auf, die jeder tun kann, um sich aus dieser Umklammerung zu befreien.

Leseprobe

Liebe Leser, als dieses Buch vor mehr als drei Jahrzehnten in Deutschland erschien, war unsere Welt noch einigermaßen in Ordnung. Die meisten von uns, die den Weltkrieg überlebt hatten, glaubten fest daran, dass es Zeit wäre, aus den Erfahrungen zu lernen.

Haben wir die Lektion gelernt?

Ich meine damit nicht die Leute, die vorgeben, das Allerbeste für uns zu tun, und es uns ohne Unterlass im Scheinwerferlicht der Fernsehkameras versichern. Ich meine, ob wir – Sie und ich – ganz persönlich glücklich sind mit dem sogenannten Fortschritt, den wir inbrünstiger anbeten als den lieben Gott.

Haben wir die Lektion gelernt, oder haben wir vollends verdrängt, dass es der Überfluss ist, der uns daran hindert, wirklich glücklich zu sein?

Drei Fragen sind es, die uns dabei helfen können, in unserem Leben ein paar Dinge klarzustellen:

Was bedeutet Glück für mich ganz persönlich?
Wo beginnt für mich der Überfluss?
Worauf sollte ich verzichten, um so leben zu können, wie ich leben möchte.

Damit wir uns richtig verstehen: Es geht hier um den reinsten Egoismus. Ein gesunder Egoist, heißt es, würde niemals dem Partner selbstlos schwören: »Ich liebe nur dich.« Er würde ihn vielmehr fragen: »Ich liebe mich. Liebst du dich auch?«

Josef Kirschner ist mehrfacher Bestsellerautor und langjähriger Journalist. Er hat viele Jahre für das ORF und das ZDF gearbeitet und war Lehrbeauftragter an der Wiener Universität sowie Berater von Managern und Sportlern.

Kirschner arbeitete unter anderem als Stahlarbeiter, Dolmetscher, Werbetexter, Reporter und Chefredakteur. Einer breiteren Öffentlichkeit wurde er als Drehbuchautor der ZDF-Quizshow Wünsch Dir was bekannt, die von 1969 bis 1972 ausgestrahlt wurde. Ab 1979 folgte die ORF-Sendung Tritsch Tratsch, die Kirschner konzipierte und moderierte. Dieser Sendung folgte in den 1980er Jahren das Format Guten Abend, Österreich im Hauptabendprogramm des ORF. Nach einer Sendung, in der über Intimhygiene, Verhütung und Schwangerschaftsabbruch gesprochen wurde (zur damaligen Zeit im Hauptabendprogramm ein Skandal), wurde die Sendung abgesetzt. In den 90ern moderierte er für kurze Zeit die ORF Sendung Wir-Aktiv.

Als Autor hat Kirschner eine Reihe von Ratgebern verfasst.

Er war Lehrbeauftragter an der Wiener Universität und Berater von Managern und Sportlern. Sein Spezialgebiet ist der Aufbau von Selbsthilfegruppen.
Josef Kirschner lebt seit mehr als dreißig Jahren in Oberdorf im Bezirk Oberwart des österreichischen Burgenlands.

Werke (Auswahl)

Manipulieren, aber richtig: Acht erfolgreiche Strategien, mit denen Sie auf andere Menschen Einfluß nehmen, Droemer Knaur, 1974
Die Kunst, ein Egoist zu sein, 1976
Hilf dir selbst, sonst hilft dir keiner, 1978
Die Kunst, ohne Überfluß glücklich zu leben, 1980
Die 100 Schritte zum Glücklichsein. Wie Sie aus eigener Kraft Ihr Leben verändern. Knaur, München 2000, ISBN 3-426-82300-4.
Das Egoisten-Training, Herbig 2000
Die Kunst, ohne Angst zu leben, Droemer Knaur 2001
Die Egoisten-Bibel, Herbig 2002

„Sie glauben ich würde die Welt verschönern? Falsch! Ich mache sie kaputt. Ich bin kein netter Kerl. Kein verantwortungsloser Idiot hatte in den letzten 2000 Jahren jemals so viel Macht wie ich.“ Octave, Werbefachmann aus dem Film Neununddreißigneunzig

Die Kunst ohne Überfluss glücklich zu leben. Droemer-Knaur (1980)

Die Kunst ohne Überfluss glücklich zu leben. Droemer-Knaur (1980)

Zurück zur aktuellen Top-50-Buchperlen – Auswahl

Advertisements