Führungschaos bei Siemens: Josef Ackermann, Gerhard Cromme, Joe Kaeser, Peter Löscher. Und eine typische A. Merkel-Phrase …

manager magazin 2/2013:

Führungschaos bei Siemens von Dr. Arno Balzer, Dr. Henrik Müller und Martin Noé

(18. Januar 2013)
Broschiert: 140 Seiten
manager magazin Verlagsgesellschaft mbH

Führungschaos bei Siemens

Führungschaos bei Siemens

Buchperlen-Kommentar: Sie sollten sich diese Ausgabe unbedingt (noch) sichern!

Siemens-Aufsichtsratschef Gerhard Cromme will den Münchener Technikkonzern künftig von einem kleineren Vorstandsteam führen lassen. Der Siemens-Vorstand sei mit aktuell zehn Mitgliedern „ungewöhnlich groß“, sagte Cromme dem manager magazin, 17.01.2013.

Ackermanns Schlüsselrolle im Siemens-Machtkampf

DIE WELT-vor 35 Minuten
Am Rauswurf von Peter Löscher als Siemens-Chef gibt es intern heftige Kritik, auch von Aufsichtsratsvize Josef Ackermann.

Ackermanns Vorbehalte : Siemens-Machtkampf spitzt sich zu
n-tv.de NACHRICHTEN-vor 3 Stunden

Siemens-Chefaufseher unter Druck: Rücktrittsforderungen gegen …
Handelsblatt-vor 3 Stunden

Joe Kaeser soll Konzernchef werden : Siemens braucht neuen …
n-tv.de NACHRICHTEN-vor 10 Stunden
Peter Löschers Zeit als Siemens-Chef scheint abzulaufen. Doch der geplante Führungswechsel allein wird den deutschen Traditionskonzern …

Nach dem Chefwechsel geht das Aufräumen erst los
DIE WELT-vor 11 Stunden
So sehen offenbar die Anleger den Chefwechsel bei Siemens. Doch auch wenn die Aktie steigt.

Siemens-Chef Löscher Verpuffte Energie
Süddeutsche.de-vor 14 Stunden
Die Führungskrise bei Siemens klingt nach Chaos, rasantem Kursverfall und Panik an den Börsen.

Führungswechsel: Joe Kaeser muss Siemens neu erfinden
ZEIT ONLINE-vor 15 Stunden
Der bisherige Finanzvorstand Joe Kaeser löst Peter Löscher als Siemens-Chef ab. Er gilt als bodenständiger Manager. Aber ist er der Richtige …

Cromme gegen Löscher Machtkampf im Hause Siemens
FAZ – Frankfurter Allgemeine Zeitung-vor 18 Stunden
27.07.2013 · Peter Löscher soll als Vorstandsvorsitzender von Siemens abgewählt werden. Joe Kaeser wird sein Nachfolger.

Zitat: Es gibt nicht viele Unternehmen in Deutschland, die sich in Krisenzeiten der Fürsorge der Bundeskanzlerin sicher sein können. Die Münchener Siemens AG gehört dazu. Es sei ihr wichtig, dass „dieses Weltunternehmen wieder in ruhiges Fahrwasser gerät“, ließ Angela Merkel gestern ausrichten. Es ist schwer zu begreifen, wie Manager mit Millionen-Gehältern und erfahrene Aufsichtsräte einem deutschen Traditionskonzern einen solchen Imageschaden zufügen können. Ein Neustart kann bei Siemens nur beginnen, wenn Vorstandschef Peter Löscher und Aufsichtsratschef Gerhard Cromme ersetzt werden – am besten durch unbelastete Manager von außen. Sven Afhüppe, Stellvertretender Chefredakteur am Dienstag, 30. Juli 2013.

Handelsblatt-Zitat vom 31. Juli 2013: Offiziell steht die Personalie nicht auf der Tagesordnung der heutigen Aufsichtsratssitzung von Siemens, möglicherweise wird sie dennoch intensiv diskutiert: Linde-Chef Wolfgang Reitzle könnte nach Informationen der Handelsblatt-Kollegen Axel Höpner und Martin Murphy Gerhard Cromme als Siemens-Aufsichtsratschef ablösen. Reitzle hat den Gase-Konzern in wenigen Jahren zu einem der rentabelsten und erfolgreichsten deutschen Unternehmen gemacht. Ein besseres Empfehlungsschreiben für den Job des Siemens-Chefkontrolleurs ist in Deutschland kaum zu finden.

Peter Löscher ist nun offiziell als Siemens-Chef abgelöst und durch den bisherigen Finanzvorstand Joe Kaeser ersetzt worden. Der Abschied von Siemens dürfte Löscher mit einer millionenschweren Abfindung versüßen. Insider sprechen von bis zu neun Millionen Euro insgesamt.

Zurück zur aktuellen Top-50-Buchperlen – Auswahl

Advertisements