Commissario Montalbano Volume 6 erscheint am 19. August auf DVD. Sizilianische Krimis, die unter die Haut gehen mit brandneuen Folgen…

Auch in der sechsten Volume wird es bei Commissario Montalbano nicht langweilig. Die neue DVD-Box erscheint am 19. August bei Edel:Motion. Der unkonventionelle Ermittlungsexperte wird zwar kurzzeitig von einer Midlife-Crisis heimgesucht, doch den roten Faden verliert er trotzdem nicht aus den Augen. Denn das Verbrechen in seiner sizilianischen Heimat Vigàta schläft nicht. So muss der launische Eigenbrötler die Rätsel um eine mysteriöse Entführung und eine gesichtslose Leiche lösen, bevor er sich den schönen Dingen im Leben widmen kann: Frauen, Literatur und Essen.

Commissario Montalbano Volume 6

Commissario Montalbano Volume 6

Commissario Montalbano Volume 6
Sizilianische Krimis, die unter die Haut gehen mit brandneuen Folgen ab 19. August auf DVD

DVD-Facts:
Titel: Commissario Montalbano – Vol. 6
Genre: Krimi
Art.-Nr.: 0208844ER2
EAN: 4029759088448
Veröffentlichung: 16.08.13
Technische Daten:
Anzahl Discs: 2
Format: 2 x DVD 5
Laufzeit: 203 Min.
Bildformat: 16:9 PAL
Sprache: Deutsch
Ländercode: 0
FSK: 16
Verpackung: 2 DVD Softbox
TV-Präsenz: Aktuelle Ausstrahlung auf Servus TV bis Anfang September

Inhalte der Folgen

21. Die Jagd nach dem Schatz

Zuerst muss Commissario Montalbano unter Einsatz seines Lebens zwei greise, schießwütige Geschwister verhaften lassen, dann ermittelt er im Mordfall an einem belesenen Landstreicher. Ohne es zu ahnen, gerät er dabei in eine seltsame Schatzjagd mit tödlichen Rätseln. Dahinter versteckt sich ein ungewöhnlicher Entführungsfall. Ein freiwilliger Helfer namens Alfredo Pezzello,der sich Dank Ingrids Vermittlung engagiert und voller Bewunderung für Montalbanos Ermittlungsmethoden um die Enträtselung der eigenartigen Schatzjagd bemüht, verfolgt dabei hinterhältige Interessen.

22. Die Tage des Zweifels

Montalbano steckt in einer Art Midlife-Crisis und träumt von seiner eigenen Beerdigung. Als er erwacht, sieht das Leben auch nicht viel besser aus: Es regnet in Strömen. Salvo hilft einer jungen Frau, deren Wagen durch einen Erdrutsch blockiert ist. Sie war auf dem Weg zum Hafen von Vigàta, um sich dort mit ihrer Tante zu treffen. Auf ihrem Weg dorthin stößt die Yacht der Tante auf ein kleines Boot mit einem gesichtslosen Toten. Laut Untersuchungsbericht wurde das Opfer vergiftet, bevor das Gesicht demoliert wurde. Einziger Lichtblick bei den Ermittlungen ist das Treffen Montalbanos mit Leutnant Laura Belladonna, die bei den Nachforschungen hilft.

Darsteller

Luca Zingaretti: Commissario Salvo Montalbano
Peppino Mazzotta: Fazio
Angelo Russo: Catarella
Cesare Bocci: Mimì Augello
Davide Lo Verde: Galluzzo
Roberto Nobile: Zito
Marcello Perracchio: Pasquano
Isabell Sollman: Ingrid

Regie: Alberto Sironi
Autoren: Francesco Bruni, Salvatore de Mola, Andrea Camilleri
Kamera: Franco Lecca
Schnitt: Stefano Chierchiè
MUSIK: Franco Piersanti
Romavorlage: Andrea Camilleri

Commissario Montalbano Volume 6 – Trailer ansehen

wiki-info: Andrea Camilleri (* 6. September 1925 in Porto Empedocle, Sizilien) ist Drehbuchautor, Theater- und Fernsehregisseur und Schriftsteller. Seine erfolgreichste Romanfigur ist der sizilianische Commissario Montalbano, den er nach dem spanischen Schriftsteller Manuel Vázquez Montalbán benannte. Die Kriminalromane mit Commissario Montalbano wurden in mehrere Sprachen übersetzt und machten Camilleri international bekannt.

Commissario Montalbano

Salvo Montalbano ist die Hauptfigur der Kriminalromane Andrea Camilleris. Montalbano arbeitet als Commissario in der fiktiven, nach Camilleris Geburtsort Porto Empedocle gestalteten Stadt Vigàta in Sizilien. Die übergeordnete Provinzstadt Montelusa entspricht dem heutigen Agrigento. Während der Monte Lusa dort als Flurname nachgewiesen ist, ist der Ortsname Vigàta in Analogie zur sizilianischen Stadt Licata gebildet.

Er ist zu Beginn der Krimireihe ein Mann in den Vierzigern (sein Geburtstag ist der 6.9.1950, Camilleri lässt ihn also, mit einem Abstand von 25 Jahren, an seinem eigenen Geburtstag zur Welt kommen), gekennzeichnet durch seine Vorliebe für die sizilianische Küche (ein Glossar der von ihm geschätzten Gerichte befindet sich im Anhang der deutschen Übersetzungen), für Literatur sowie durch einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit und sein teilweise unkonventionelles Vorgehen. Er ist ein „sbirro nato“ (‚ein geborener Bulle‘), nimmt häufig instinktiv für die Ermittlungen wesentliche Details und Zusammenhänge wahr und erfährt die Lösung des Falles oft wie durch eine spontane Erleuchtung bei der Reflexion trivialer Erfahrungen, die auch ganz außerhalb des Falles liegen können.

Seinen Mitmenschen gegenüber verhält er sich oft launisch und reizbar und ist dabei stark wetterabhängig. Beschreibungen des Wetters werden von Camilleri häufig verwendet, um auch die Stimmung Montalbanos zu beschreiben. Vor allem seine Kollegen und seine Dauerverlobte Livia Burlando aus Boccadasse, einem Stadtteil von Genua, haben unter seinen Launen zu leiden. Seine wichtigsten Kollegen sind sein Vize Domenico Mimì Augello, Fazio, Gallo, Galluzzo sowie der durch ein einfaches Gemüt ausgezeichnete und einzig im Umgang mit Computern verständige Catarella.

Montalbano verbindet eine tiefe Zuneigung zu seiner Heimat Sizilien, er reist ungern fort. Sizilien und seine Eigenheiten kulinarischer, sprachlicher und kultureller Natur sind immer wieder Thema der Bücher. Sprachlich spiegelt sich dies in der Verwendung sizilianischer Ausdrücke und syntaktischer Eigenarten wider. Sizilianische Begriffe werden auch in der deutschen Übersetzung beibehalten und kurz erklärt (Beispiel: „Ein unwillkürlicher Anfall von lagnusia, dieser unwiderstehlichen Lust, gnadenlos zu faulenzen …“). Im italienischen Original sind diese Ausdrücke nicht eigens erklärt.

Im Lauf der Buchreihe macht Montalbano in seinem Privatleben als auch in seiner Einstellung zu seiner Arbeit als Polizist eine Entwicklung durch. Neben seiner Beziehung zu Livia, die gekennzeichnet ist durch Streitigkeiten über eine eventuelle Heirat und Kinder, fühlt er sich bisweilen auch zu anderen Frauen hingezogen, so etwa zu der Schwedin Ingrid, die er im ersten Band kennenlernt. Immer öfter wird er vom Alter bzw. der Furcht vor dem Älterwerden geplagt. Er zeigt sich zunehmend angewidert von den gesellschaftlichen Veränderungen, den politischen Verhältnissen sowie der zunehmenden Grausamkeit und Brutalität, die in den Verbrechen zum Vorschein kommen.

Über Montalbano spricht Camilleri aktuelle Probleme Italiens an. In „Das kalte Lächeln des Meeres“ geht er auf das Problem der illegalen Einwanderer und den damit verbundenen Menschenhandel ein und lässt Montalbano auf Grund der Geschehnisse beim G8-Gipfel in Genua über seine Kündigung nachdenken. In anderen Büchern geht es um die Veränderungen der Kriminalität durch das Internet (in „Das Spiel des Patriarchen“) oder Veränderungen innerhalb der Mafia (in „Der Hund aus Terracotta“). Die Montalbano-Krimis zeichnen sich damit durch Gesellschaftskritik aus. So nimmt Montalbano eine ausnehmend kritische Haltung gegenüber dem Handeln Silvio Berlusconis ein, ohne dass dessen Name in den Romanen je genannt wird. Camilleri, der als junger Mann der Kommunistischen Partei Italiens beitrat, äußert sich bis heute auch außerhalb seiner Schriften zu den politischen Verhältnissen in Italien.

Eine weitere Eigenart der Montalbano-Krimis sind die häufigen literarischen Anspielungen. Bereits der Name Montalbano ist von dem spanischen Krimiautor Montalbán inspiriert, aber auch in den Romanen selbst fallen immer wieder die Namen von Autoren wie William Shakespeare, Luigi Pirandello, William Faulkner oder Edgar Allan Poe sowie Namen ihrer Werke bis hin zu Anspielungen und direkten Zitaten. Besonders ausgeprägt ist dies in „Kavalier der späten Stunde“, wenn sich Montalbano durch die Entwicklungen des Falles an eine Kurzgeschichte Faulkners erinnert fühlt. Diese wird auszugsweise wiedergegeben und der Handlung gegenübergestellt. Auch die Dialoge nehmen bisweilen eine stark an absurdes Theater erinnernde Färbung ein. Inter- und Metatextualität stellen damit eine weitere Besonderheit der Montalbano-Krimis dar, die auch in anderen Romanen Camilleris begegnet, so etwa „Die Mühlen des Herrn“.

Übersetzungen ins Deutsche

Von den ersten zwölf Montalbano-Büchern wurden elf von Christiane von Bechtolsheim ins Deutsche übertragen, danach übersetzte Moshe Kahn, der bereits zahlreiche historische Romane von Andrea Camilleri ins Deutsche übertragen hatte.

Fernsehserie Il Commissario Montalbano

Im Jahr 1999 begann das italienische Fernsehen RAI mit der Ausstrahlung der erfolgreichen Serie Il Commissario Montalbano. Bisher wurden 22 Folgen ausgestrahlt. Die Rolle des Commissario Montalbano wird vom italienischen Schauspieler Luca Zingaretti verkörpert. Montalbanos Freundin Livia Burlando wird von Katharina Böhm gespielt. Die Drehbücher der Filme wurden von Francesco Bruni, Salvatore De Mola und Angelo Pasquini in enger Zusammenarbeit mit Andrea Camilleri verfasst und beschränken sich nicht auf eine genaue Reproduktion der literarischen Originale, sondern entwickeln Charaktere und Schauplätze auf eigenständige Weise weiter.

Eine wichtige Rolle spielen in den Montalbano-Verfilmungen die Landschaften und Städte Siziliens

Die Filmaufnahmen stammen zumeist aus dem Osten Siziliens aus den Städten Scicli, Modica und Ragusa. Die in den Büchern beschriebenen Orte liegen in der Provinz Agrigent. Die Filmsets der Serie sind oft von beeindruckender Schönheit und menschenleer. Eine besondere Bedeutung für die Serie hat das Haus des Commissarios direkt am Meer. Das als Filmset benutzte Haus steht am Strand von Punta Secca in der Ortschaft Santa Croce Camerina.

Bisher ausgestrahlte Filme

Das italienische Fernsehen RAI hat bisher (Mai 2013) 26 Montalbano-Folgen ausgestrahlt. Bis zur Folge 14 entsprach die Ausstrahlungsfolge nicht der Erscheinungsfolge der Romane. Sechzehn Filme sind in deutscher Synchronisation auf DVD erhältlich. Vier Folgen wurden vom deutschen ZDF und zweiundzwanzig Folgen vom österreichischen Privatsender Servus TV ausgestrahlt. Die ersten vier Folgen tragen auf der deutschen DVD andere Titel als die entsprechenden Bücher.
Die Folgen 6-8, 10, 12 und 14 haben Kurzgeschichten aus den beiden Büchern Die Nacht des einsamen Träumers und Das Paradies der kleinen Sünder als Vorlage.

Fernsehserie Il giovane Montalbano

Seit Februar 2012 strahlt das italienische Fernsehen RAI ein Prequel zur Fernsehserie „Il Commissario Montalbano“ aus. Es werden Geschichten des jungen Montalbano gezeigt. Die Serie ist auf sechs Folgen ausgelegt. Die Rolle des Commissario spielt Michele Riondino, die Regie führt Gianluca Maria Tavarelli.
Die Drehbücher der sechs Filme beziehen sich auf Kurzgeschichten aus den Büchern Das Paradies der kleinen Sünder (2001), Die Nacht des einsamen Träumers (2002), Die Rache des schönen Geschlechts (2004) und Der falsche Liebreiz der Vergeltung (2005).

Vigàta

Im April 2003 ergänzte die Gemeinde Porto Empedocle, der Geburtsort Camilleris, auf den Ortsschildern den Namen Porto Empedocle Vigàta. Vigàta ist der Name der imaginären Stadt, in der viele Romane Camilleris spielen. Dies wurde 2009 von Bürgermeister Calogero Firetto wieder rückgängig gemacht. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtete im Mai 2011 über eine beabsichtigte vollständige Umbenennung der Heimatstadt von Camilleri in Vigàta.

Weblinks

Andrea Camilleris Webpräsenz
Camilleri linguaggio, ein Wörterbuch einiger sizilianisch geprägter Ausdrücke in Camilleris Romanen (italienisch)
Übersicht: alle Montalbano-Kurzgeschichten (italienische und deutsche Titel, Ausgaben, Verfilmungen)

oder zur

Commissario Montalbano - Volume I

Commissario Montalbano – Volume I

Film-Recherche: Commissario Montalbano, ab Folge 1 sowie DVD-Material: Der junge Montalbano

Camilleri: Die Form des Wassers

Camilleri: Die Form des Wassers

Literatur-Recherche: Commissario Montalbano

oder

Zurück zur aktuellen Top-50-Buch- & Filmperlen – Auswahl

Advertisements