Die Deutsche: Angela Merkel und wir von Ralph Bollmann. Merkel hat lange gebraucht, um sich an das Fühlen und Wollen der Westdeutschen anzupassen. Ralph Bollmann hat ihr Wirken jahrelang kommentiert…

Die Deutsche: Angela Merkel und wir von Ralph Bollmann
Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
Verlagsinformation: Klett-Cotta
Auflage: 2., Auflage (24. Juli 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3608947507
ISBN-13: 978-3608947502
17,95 EUR
Lieferbar auch als E-Book

Die Bundeskanzlerin führt die Liste der beliebtesten Politiker hierzulande lange schon so einsam an wie Bayern München die Bundesliga. Doch es ist eine Liebe auf den zweiten Blick, die Angela Merkel und die Deutschen verbindet. Ralph Bollmann geht dieser spannungsreichen Beziehung nach.

Die Deutsche

Die Deutsche

Wir Deutsche werden mit Angela Merkel identifiziert und identifizieren uns mit ihr.

Auch Umfragen unter anderen Europäern zeigen: In einer Mischung aus Kritik und Bewunderung sehen sie in der Kanzlerin die Verkörperung alles Deutschen.

Aber stimmt das überhaupt?

Merkel hat lange gebraucht, um sich an das Fühlen und Wollen der Westdeutschen anzupassen. Ralph Bollmann hat ihr Wirken jahrelang kommentiert und sie aus der Nähe beobachtet. Klug argumentierend und kenntnisreich beschreibt er, wie ihr Agieren einen fundamentalen Wandel in Politik und Gesellschaft spiegelt: Nach dem Ende der Lagerkämpfe repräsentiert sie die politische Mitte – und damit zugleich den Untergang der vertrauten demokratischen Kultur. Damit wird das Buch zu einem Doppelporträt von Merkel und uns Deutschen, das über den Tag hinausweist.

Leseprobe

Offenkundig denkt Merkel über viele Themen anders als die Wähler, bei denen sie so populär ist. Das beginnt bei der schwersten aller Fragen, auf die ein Regierungschef zu antworten hat, der Entscheidung über Krieg und Frieden. Es geht weiter mit dem Verhältnis zu Amerika im Allgemeinen und zu dessen Präsidenten im Besonderen.
Es gilt schließlich auch für die Innenpolitik: Auf dem Leipziger CDU-Parteitag des Jahres 2003 vertrat Merkel ein radikales Reformprogramm. Zwei Jahre später musste sie im Wahlkampf schmerzhaft lernen, dass diese Ideen in Deutschland nicht mehrheitsfähig waren.
Seit Beginn des griechischen Schuldendramas konnte die Bundeskanzlerin ihr reformerisches Drängen, mit dem sie zu Hause an Grenzen gestoßen war, auf andere Teile Europas verlagern. Hierzulande ist sie nun beliebter denn je. In den europäischen Krisenländern galt sie als die Zuchtmeisterin des Kontinents, in Amerika zeitweise als die Frau, die durch ihr Nichtstun den Absturz der Weltwirtschaft riskierte.
Zum ersten Mal seit dem Zweiten Weltkrieg findet sich Deutschland nicht nur ökonomisch, sondern auch politisch als Führungsmacht wieder, und Angela Merkel ist die Person, die diese Rolle verkörpert. Lässt sie Europa untergehen, schrieb die italienische Zeitung La Repubblica auf dem bisherigen Höhepunkt der Euro-Krise, wäre das die vierte Schuld der Deutschen nach den Weltkriegen und dem Holocaust…

Ralph Bollmann, Jahrgang 1969, studierte Geschichte, Politik und Öffentliches Recht in Tübingen, Bologna und Berlin und besuchte die Deutsche Journalistenschule in München. Nach dreizehn Jahren als Politikredakteur bei der taz wechselte er 2011 als wirtschaftspolitischer Korrespondent zur Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

Weitere Informationen zu Ralph Bollmann unter www.ralph-bollmann.de

Literatur-Recherche: Ralph Bollmann

oder

Literatur-Recherche: Angela Merkel 

Bücher

2006 erschien Bollmanns erstes Buch, Lob des Imperiums: Der Untergang Roms und die Zukunft des Westens. In diesem Buch spürt er den Parallelen zwischen dem antiken Rom und dem heutigen Westen als Imperium Americanum nach. Er verquickt historische Betrachtung mit tagesaktueller Politik. Sein Buch Lob des Imperiums. Der Untergang Roms und die Zukunft des Westens war in der Endauswahl des Jean-Améry-Preises des Jahres 2007 und liegt auch als Hörbuch vor.
Auch im 2008 herausgegebenen Buch Reform: Ein deutscher Mythos greift er wieder auf das Muster des Vergleichs geschichtlicher Ereignisse zurück, um den Begriff der „Reform“ einzugrenzen und die Phasen von politischen Reformprozessen zu definieren.
Im Juli 2011 erschien Bollmanns Buch Walküre in Detmold: Eine Entdeckungsreise durch die deutsche Provinz. Anhand einer mehrjährigen Reise zu allen 84 deutschen Opernhäusern mit eigenem Ensemble (in 81 Städten) lernte er Deutschland kennen und verdichtete seine Eindrücke für die Leser zu diesem Band.
Aktuell ist Bollmanns neuester Titel erhältlich: Die Deutsche: Angela Merkel und wir. Er setzt sich in diesem Buch mit dem Phänomen Merkel und der gegenseitigen Wahrnehmung von ihr und den Deutschen auseinander.

Veröffentlichungen

in Die Drahtzieher. Jaron, Berlin 2002, ISBN 3-932202-56-2
in Ein Volk von Opfern? Die neue Debatte um den Bombenkrieg 1940-45. Rowohlt Berlin, Berlin 2003, ISBN 3-87134-482-6
Lob des Imperiums: Der Untergang Roms und die Zukunft des Westens. wjs, Berlin 2006, ISBN 3-937989-21-8
in Merkur: Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken. Heft 700, Verlag Klett-Cotta, Berlin 2007, ISBN 978-3-608-97094-4
Lob des Imperiums: Der Untergang Roms und die Zukunft des Westens. RADIOROPA Hörbuch, Daun 2008, ISBN 3-8368-0108-6
in IP Internationale Politik. Mai 2008, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V., Berlin
Reform: Ein deutscher Mythos. wjs, Berlin 2008, ISBN 3-937989-43-9
Walküre in Detmold: Eine Entdeckungsreise durch die deutsche Provinz Klett-Cotta, Stuttgart 2011, ISBN 978-3-608-94621-5
Die Deutsche: Angela Merkel und wir Klett-Cotta, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-608-94750-2

Zurück zur aktuellen Top-50-Buchperlen – Auswahl

Advertisements