Sebastian Vettel hat zum vierten Mal in Folge die Formel-1-Weltmeisterschaft gewonnen

Sebastian Vettel (* 3. Juli 1987 in Heppenheim) ist ein deutscher Automobilrennfahrer. Er startet seit 2007 in der Formel 1 und gewann dort in der Saison 2010 als zweiter Deutscher nach Michael Schumacher und bislang jüngster Fahrer die Weltmeisterschaft. Mit der erfolgreichen Verteidigung des Titels 2011, 2012 und 2013 ist er einer von drei Fahrern, die viermal in Folge Weltmeister wurden. Vettel steht seit 2009 beim österreichischen Team Red Bull Racing unter Vertrag.

Vettel kam durch seinen Vater Norbert zum Motorsport. Norbert Vettel war 13 Jahre hobbymäßig im Bergrennsport aktiv und verkaufte unter anderem sein Rennfahrzeug, um seinem Sohn den Einstieg in den Motorsport zu ermöglichen. Sein Vater hatte ihn bereits mit dreieinhalb Jahren seine ersten Runden im eigenen Kart drehen lassen und ihm zu Weihnachten ein 60-cm³-Bambini-Kart geschenkt, mit dem er auch seine ersten Kartrennen bestritt. Vettels Aussagen zufolge unterstützten ihn beide Elternteile, auch Mutter Heike, stets während seiner sportlichen Entwicklung. Vettel war bis 2002 im Kartsport aktiv und gewann unter anderem 2001 die europäische und deutsche Juniorenkartmeisterschaft.

Vettel wurde am Anfang seiner Karriere von seiner Familie unterstützt. Sie begleitete ihn im Wohnmobil oder Auto zu Kartrennen im europäischen Ausland. Obwohl seine Familie finanzielle Einschränkungen auf sich nahm, war Vettel früh auf die Unterstützung von außerhalb angewiesen. Seine ersten Sponsoren waren ein Alufelgen-Hersteller sowie ein Wodka-Importeur.

Eine wichtige Rolle am Anfang seiner Karriere spielte auch Gerhard Noack, der zuvor bereits Michael und Ralf Schumacher am Anfang ihrer Karriere gefördert hatte.

2013 – Vierter Weltmeistertitel

2013 blieb Vettel zusammen mit Webber bei Red Bull. Beim Saisonauftakt in Australien kam er von der Pole-Position startend auf dem dritten Platz ins Ziel. Eine Woche später stand er in Malaysia erneut auf der Pole-Position. Nachdem er zwischenzeitlich hinter seinen Teamkollegen Webber und Lewis Hamilton auf den dritten Platz zurückgefallen war, überholte er in der Schlussphase Webber und übernahm die Führung. Vettel widersetzte sich damit der Entscheidung des Teams, die beide Piloten nach dem letzten Boxenstopp zum Halten der Positionen aufgefordert hatte, während Webber sich an die Vorgaben hielt und nicht mehr ans Limit ging. Vettel wurde bereits während des Rennens von der Teamleitung für diese Aktion kritisiert. Er ließ Webber in den letzten Runden nicht mehr vorbei und gewann das Rennen. Im Anschluss an den Grand Prix entschuldigte sich Vettel bei Webber und Red Bull für das Missachten der Teamorder. Im Rennen in China setzte Vettel auf eine andere Strategie als seine Konkurrenten und verwendete im Gegensatz zu ihnen als letzte die weichere Reifenmischung. Er kam auf dem vierten Platz ins Ziel. Eine Woche später gewann Vettel den Großen Preis von Bahrain.

Beim Europaauftakt in Spanien erzielte Vettel den vierten Platz. Im folgenden Rennen in Monaco kam er als Zweiter ins Ziel. Anschließend gewann er den Großen Preis von Kanada und erzielte damit seinen ersten Formel-1-Sieg in Nordamerika. In der Woche nach dem Rennen gaben Vettel und Red Bull bekannt, dass der gemeinsame Vertrag bis zum Ende der Saison 2015 verlängert wurde.

Beim nächsten Rennen in Großbritannien schied Vettel in Führung liegend mit einem Getriebedefekt[29] aus. Eine Woche später gewann er beim Großen Preis von Deutschland erstmals sein Heimrennen. Beim darauf folgenden Großen Preis von Ungarn wurde er Dritter. Nach der anschließenden Sommerpause gewann Vettel die nächsten sechs Rennen. In Belgien übernahm er die Führung in der Startphase und erzielte einen Start-Ziel-Sieg. In Italien kam er ein weiteres Mal als Sieger ins Ziel.

Bei den nächsten zwei Grand Prix in Singapur und Korea erzielte Vettel von der Pole-Position startend einen Start-Ziel-Sieg. Da er zudem die schnellste Runde fuhr, gelang ihm bei beiden Rennen ein Grand Slam. Eine Woche nach dem Rennen in Korea entschied er auch den Großen Preis von Japan für sich. In diesem lag er in der Anfangsphase auf dem dritten Platz und verbesserte sich in der zweiten Rennhälfte auf den ersten Platz. Dies war sein sein fünfter Sieg in Folge, was zuvor nur fünf weiteren Piloten gelungen war. Zwei Wochen später sicherte sich Vettel mit einen Sieg beim Großen Preis von Indien den vierten Fahrerweltmeistertitel seiner Karriere im viertletzten Saisonrennen.

Damit wurde er nach Juan Manuel Fangio, Alain Prost und Michael Schumacher der vierte Fahrer, der mindestens viermal Weltmeister wurde. Vor Vettel waren nur Fangio und Schumacher viermal in Folge Weltmeister geworden.

Karrierestationen von Sebastian Vettel

1995–2002: Kartsport
2003: Deutsche Formel BMW (Platz 2)
2004: Deutsche Formel BMW (Meister)
2005: Formel-3-Euroserie (Platz 5)
2005: Spanische Formel 3 (Platz 15)
2006: Formel-3-Euroserie (Platz 2)
2006: Formel Renault 3.5 (Platz 15)
2006: Formel 1 (Testfahrer)
2007: Formel 1 (Platz 14)
2007: Formel Renault 3.5 (Platz 5)
2008: Formel 1 (Platz 8)
2009: Formel 1 (Platz 2)
2010: Formel 1 (Weltmeister)
2011: Formel 1 (Weltmeister)
2012: Formel 1 (Weltmeister)
2013: Formel 1 (Weltmeister)

Grand-Prix-Siege von Sebastian Vettel

2008: Flag of Italy.svg Italien (Monza)
2009: Flag of the People’s Republic of China.svg China (Shanghai)
2009: Flag of the United Kingdom.svg Großbritannien (Silverstone)
2009: Flag of Japan.svg Japan (Suzuka)
2009: Flag of the United Arab Emirates.svg Abu Dhabi (Yas-Insel)
2010: Flag of Malaysia.svg Malaysia (Sepang)
2010: Flag of Europe.svg Europa (Valencia)
2010: Flag of Japan.svg Japan (Suzuka)
2010: Flag of Brazil.svg Brasilien (Interlagos)
2010: Flag of the United Arab Emirates.svg Abu Dhabi (Yas-Insel)
2011: Flag of Australia.svg Australien (Melbourne)
2011: Flag of Malaysia.svg Malaysia (Sepang)
2011: Flag of Turkey.svg Türkei (Istanbul)
2011: Flag of Spain.svg Spanien (Barcelona)
2011: Flag of Monaco.svg Monaco (Monte Carlo)
2011: Flag of Europe.svg Europa (Valencia)
2011: Flag of Belgium (civil).svg Belgien (Spa-Francorchamps)
2011: Flag of Italy.svg Italien (Monza)
2011: Flag of Singapore.svg Singapur (Singapur)
2011: Flag of South Korea.svg Korea (Yeongam)
2011: Flag of India.svg Indien (Greater Noida)
2012: Flag of Bahrain.svg Bahrain (as-Sachir)
2012: Flag of Singapore.svg Singapur (Singapur)
2012: Flag of Japan.svg Japan (Suzuka)
2012: Flag of South Korea.svg Korea (Yeongam)
2012: Flag of India.svg Indien (Greater Noida)
2013: Flag of Malaysia.svg Malaysia (Sepang)
2013: Flag of Bahrain.svg Bahrain (as-Sachir)
2013: Flag of Canada.svg Kanada (Montreal)
2013: Flag of Germany.svg Deutschland (Nürburg)
2013: Flag of Belgium (civil).svg Belgien (Spa-Francorchamps)
2013: Flag of Italy.svg Italien (Monza)
2013: Flag of Singapore.svg Singapur (Singapur)
2013: Flag of South Korea.svg Korea (Yeongam)
2013: Flag of Japan.svg Japan (Suzuka)
2013: Flag of India.svg Indien (Greater Noida)

Rekorde von Sebastian Vettel

Jüngster Fahrer, der einen Weltmeisterschaftspunkt erzielt hat (19 Jahre, 11 Monate und 14 Tage)
Jüngster Fahrer, der einen Grand Prix angeführt hat (20 Jahre, 2 Monate und 27 Tage)
Jüngster Fahrer, der eine Pole Position erzielt hat (21 Jahre und 72 Tage)
Jüngster Fahrer, der einen Podiumsplatz erzielt hat (21 Jahre und 73 Tage)
Jüngster Grand-Prix-Sieger (21 Jahre und 73 Tage)
Jüngster Weltmeister (23 Jahre und 134 Tage)
Jüngster Gewinner zweier Weltmeisterschaften (24 Jahre und 98 Tage)
Jüngster Gewinner dreier Weltmeisterschaften (25 Jahre und 145 Tage)
Jüngster Gewinner vierer Weltmeisterschaften (26 Jahre und 116 Tage)
Die meisten Führungsrunden in einer Saison (739, 2011)
Die meisten Punkte in einer Saison (392, 2011): In dieser Wertung wurden alle Punkte in das Schema, das von der FIA seit 2010 verwendet wird, umgewandelt.
Die meisten Pole-Positions in einer Saison (15, 2011)
Alle Führungsrunden in drei aufeinanderfolgenden Rennen (2012)

Literatur über Sebastian Vettel

Wolfgang Förster: Sebastian Vettel – Tagebuch einer Karriere. Books on Demand, Norderstedt 2010, ISBN 978-3-8391-7003-8.
Elmar Brümmer und Ferdi Kräling: Siegerlächeln: Sebastian Vettel – Das Leben eines Formel 1-Idols. ISBN 978-3-7688-3430-8.
Michael Schmidt: Sebastian Vettel: Vom Kart-Champion zum Formel-1 Weltmeister. ISBN 978-3-613-03382-5. Quelle: wikipedia

Buchperlen Empfehlungen:

Siegerlächeln: Sebastian Vettel

Siegerlächeln: Sebastian Vettel

Siegerlächeln: Sebastian Vettel – Das Leben eines Formel 1-Idols von Elmar Brümmer (Autor), Bodo Kräling (Fotograf)
Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
Verlag: Delius Klasing
Mach’s noch einmal, Seb! Sebastian Vettel hat als jüngster Weltmeister der Geschichte die Formel 1 im Rekordtempo erobert. Seit Beginn dieser einmaligen Motorsport-Karriere begleiten Autor Elmar Brümmer und die Fotografen Ferdi und Bodo Kräling Sebastian Vettel. Sie erlebten die großen Stunden und auch einige bittere Momente hautnah mit. Davon erzählen sie mit faszinierenden Fotos und fesselnden Texten in diesem Buch. Ein besonderer, ein sehr persönlicher Blick. Sie tun das in Momentaufnahmen, die zusammen nicht nur den Werdegang, den Charakter und die Erfolgsgeschichte von Sebastian Vettel in all seinen Facetten plastisch machen, sondern den Leser auch mitnehmen in die geheimnisvolle Welt der Formel 1. Sebastian Vettel ist mehr als entschlossen, seine Ausnahmestellung auch weiterhin zu verteidigen. So macht er schon jetzt die ganze Welt rasend. Schon jetzt muss er den Vergleich mit Michael Schumacher, seinem Freund und Vorbild, nicht scheuen. Da schickt sich einer an, alle Rekorde zu brechen und der nächste deutsche Mega-Star zu werden. All das schafft der Red-Bull-Pilot mit ungeheurem Talent und einem enormen Willen – stets begleitet von einem charmanten Lächeln. Dem besten Beweis, wie gut der junge Mann drauf ist und wie viel Spaß ihm sein Tun macht. Das ist selten geworden im harten Sport-Business. Und es zeigt, dass Sebastian Vettel ein Sportler ist, der sich nicht verbiegen lassen, sondern seinen eigenen Weg gehen will.

Siegerlächeln: Sebastian Vettel – Das Leben eines Formel 1-Idols

Sebastian Vettel Fanartikel

Red Bull Sponsoring: Sebastian Vettel T-Shirts

Sebastian Vettel Caps

Sebastian Vettel Caps 2013

Advertisements