Nymphomaniac. der Film: Nymph()maniac. Ein wahrhaft faszinierendes Sex-Epos von Lars von Triers. Das umtriebige Sexleben einer modernen Frau. Buchtipp: Lars von Trier goes Porno

NYMPH( )MANIAC
Die Bilder und der Diskurs in den Köpfen und in den Körpern.

Jetzt geht NYMPH( )MANIAC in eine neue Phase, mit einer radikalen Selbstreflexion.
KOMMEN SIE HINEIN IN CHAPTER 7

Der Spiegel

Das Bild, das man im Spiegel sieht, erscheint auf den ersten Blick wie eine exakte Kopie des Objekts, das man betrachtet. Aber das stimmt nicht, da das Objekt immer nur eine spiegelbildliche, und damit fehlerhafte Version des ursprünglichen Objekts sein wird.

Nymphomaniac

Nymphomaniac

Joe versucht sich von ihrer Sexualität zu befreien

Das erste Kapitel: The Compleat Angler

Joe und ihre Freundin B wetten, wer von ihnen während einer Zugfahrt die meisten Männer verführen kann. Der Wetteinsatz: Schokolade.

Das zweite Kapitel: Jerôme

Lassen Sie sich im zweiten Kapitel verführen von Joe und Jerôme.
Liebe ist nichts weiter als Lust, ergänzt mit Eifersucht.

Nymphomaniac – Kapitel 2: Jerôme

Nymphomaniac

Nymphomaniac

Nymphomaniac – Kapitel 3: Mrs. H.

Das dritte Kapitel: Mrs. H

Mit vielen Liebhabern verliert man leicht die Übersicht. Und Joe merkt bald, dass das unangenehme Konsequenzen haben kann. Aber sie weiß auch, dass man kein Omelett machen kann, ohne Eier zu zerbrechen.

Nymphomaniac – Kapitel 4: Delirium

Das vierte Kapitel: Delirium

Verwirrung. Illusionen. Halluzinationen.
Joes Vater stirbt.

Nymphomaniac – Kapitel 5: Die kleine Orgelschule
Ein Choral Vorspiel von Bach:
Drei Stimmen mit jeweils ganz eigenem Charakter,
aber in völliger Harmonie. Mit anderen Worten:
VIELSTIMMIG
Die Nymphomanin weiß gleich, um was es geht…
und sie zeigt es uns.

Das fünfte Kapitel: Die kleine Orgelschule

Ein Choral Vorspiel von Bach:
Drei Stimmen mit jeweils ganz eigenem Charakter,
aber in völliger Harmonie. Mit anderen Worten:
VIELSTIMMIG
Die Nymphomanin weiß gleich, um was es geht …
und sie zeigt es uns.

Nymphomaniac – Kapitel 6: Die Ost-Kirche und die West-Kirche
Die Ost-Kirche wird oft beschrieben als die Kirche der Freude, und die West-Kirche als die Kirche des Leidens.
Wenn man von Rom aus in Gedanken nach Osten reist, wird man feststellen, dass man sich von Schuld und Schmerz entfernt, hin zum Licht und zur Freude.
Joe aber merkt, dass Schmerz und Lust sich näher sein können, als man denkt.

Das sechste Kapitel: Die Ost-Kirche und die West-Kirche (Die stille Ente)

Die Ost-Kirche wird oft beschrieben als die Kirche der Freude, und die West-Kirche als die Kirche des Leidens.

Wenn man von Rom aus in Gedanken nach Osten reist, wird man feststellen, dass man sich von Schuld und Schmerz entfernt, hin zum Licht und zur Freude.

Joe aber merkt, dass Schmerz und Lust sich näher sein können, als man denkt.

Nymphomaniac – Kapitel 7: Der Spiegel
Das Bild, das man im Spiegel sieht, erscheint auf den ersten Blick wie eine exakte Kopie des Objekts, das man betrachtet. Aber das stimmt nicht, da das Objekt immer nur eine spiegelbildliche, und damit fehlerhafte Version des ursprünglichen Objekts sein wird.
Joe versucht sich von ihrer Sexualität zu befreien.

Das siebte Kapitel: Der Spiegel

Das Bild, das man im Spiegel sieht, erscheint auf den ersten Blick wie eine exakte Kopie des Objekts, das man betrachtet. Aber das stimmt nicht, da das Objekt immer nur eine spiegelbildliche, und damit fehlerhafte Version des ursprünglichen Objekts sein wird.

Joe versucht sich von ihrer Sexualität zu befreien.

Nymphomaniac

Nymphomaniac

Das achte und letzte Kapitel:

KOMMT DEMNÄCHST

NYMPH( )MANIAC
mit CHARLOTTE GAINSBOURG, STELLAN SKARSGÅRD, STACY MARTIN, SHIA LABEOUF, CHRISTIAN SLATER, JAMIE BELL, UMA THURMAN und WILLEM DAFOE

TEIL 1 KOMMT
AM 20. FEBRUAR 2014 INS KINO

TEIL 2 KOMMT
AM 3. APRIL 2014 INS KINO

IM VERLEIH VON CONCORDE FILM

www.facebook.com/NYMPHOMANIAC.FILM
www.nymphomaniac-derfilm.de

Bildmaterial © Christian Geisnaes/ Concorde Filmverleih 2013

Lars von Trier goes Porno: Über NYMPHOMANIAC

Lars von Trier goes Porno

Lars von Trier goes Porno

Lars von Trier goes Porno: Über NYMPHOMANIAC
Georg Seeßlen
Broschiert: 120 Seiten
Verlag: Bertz + Fischer
Kein Film im neuen Kinojahr wird mit größerer Spannung erwartet als Lars von Triers NYMPHOMANIAC: Kann das gutgehen, wenn der wohl umstrittenste Regisseur der Gegenwart einen Pornofilm dreht? Man darf skeptisch sein: Folgt man den KritikerInnen des dänischen Filmemachers, dann zeichnen sich seine Filme vor allem durch ein reaktionäres, anachronistisches Frauenbild aus – nicht die beste Voraussetzung dafür, dass NYMPHOMANIAC die sexistischen Klischees des Porno-Genres umgehen könnte. Wie auch immer das Urteil von Kritik und Publikum letztlich ausfallen wird, für anhaltende Diskussionen ist gesorgt, wird doch NYMPHOMANIAC mit einer geschickten Marketing-Kampage als eine Art filmische Dauererregung angekündigt: der „soften“ Version des fünfstündigen Monumental-Pornos, die Ende Februar in die Kinos kommt, soll im Mai auf dem Filmfest in Cannes eine Hardcore-Variante folgen, und sogar eine Fernsehserie ist in Planung. Lars von Triers Verhältnis mit der Pornografie hat eine längere Vorgeschichte: Als Produzent war er Ende der 1990er Jahre an den „alternativen“ Puzzy Power-Pornos beteiligt, und als Regisseur hat er immer wieder explizite Sex-Szenen in seine Filme eingebaut – von DIE IDIOTEN (1998) bis ANTICHRIST (2009). Georg Seeßlen erörtert Lars von Triers bisherige Porno-Exkursionen im gesellschaftlichen und kulturellen Kontext und analysiert NYMPHOMANIAC in all seinen Facetten.

Nymphomaniac – Official Trailer

Advertisements