Neuerscheinung im FinanzBuch Verlag: Vorsicht Vermittler! von Jens Hagen, Doerte Jochims und Thomas Schmitt. Extra: Wie werde ich Schrottpapiere und überflüssige Produkte wieder los…

Neuerscheinung im FinanzBuch Verlag: „Vorsicht Vermittler!“ von Jens Hagen, Dörte Jochims und Thomas Schmitt

Vorsicht Vermittler!

Vorsicht Vermittler!

Vorsicht Vermittler!
von Jens Hagen, Dörte Jochims und Thomas Schmitt
Taschenbuch: 200 Seiten
FinanzBuch Verlag (6. Juni 2014) zur Verlagsinformation
ISBN-10: 3898798712
ISBN-13: 978-3898798716

Provision um jeden Preis

Sie leben in Saus und Braus mit Kundengeldern in Millionenhöhe und gönnen sich auch schon mal einen Swingerclub-Urlaub auf Kosten ihrer Kunden. Der Skandal um die S&K-Gruppe, die Lustreisen der Ergo Versicherung und der Bestechungsskandal bei der einst so angesehenen Debeka werfen ein durchaus negatives Schlaglicht auf die Zunft der Finanzberater und Versicherungsvertreter.

Eigentlich gelten sie als verschwiegen,

doch erstmals erzählen erfolgreiche Versicherer- und Bankvertriebler anonym aus ihrem Joballtag. Sie verraten ihre schmutzigen Tricks und wie sie Kunden untaugliche Produkte andrehen. Aber sie berichten auch über den unmenschlichen Druck durch die Vorgesetzten und wie viel sie wirklich verdienen. Es ist der erste authentische Blick hinter die Kulissen eines Gewerbes, für das Stillschweigen das oberste Gebot ist.

Zudem zeigen die Autoren, wie sich Kunden vor den Tricks der Berater schützen können, wie sie schlechte Finanzprodukte erkennen und wie Betroffene Schrottpapiere wieder loswerden.

Jens Hagen arbeitet seit mehr als vier Jahren beim Handelsblatt. Zuvor war er knapp acht Jahre im Ressort Finanzen beim Wirtschaftsmagazin Capital, für das er regelmäßig aufwendig recherchierte Analysen zu den Themen Geldanlage, Altersvorsorge, Versicherungen, Immobilien und Arbeitsrecht schreibt.

Dörte Jochims, Betriebswirtin, hat in Berlin, Los Angeles und Wien studiert und lebt heute als freie Journalistin und Buchautorin in Köln. Sie schreibt seit fünfzehn Jahren für namhafte Medien in Österreich und Deutschland. Zuletzt arbeitete sie etwa zehn Jahre lang im Finanzen-Ressort des Wirtschaftsmagazins Capital.

Thomas Schmitt arbeitete neun Jahre lang – von 1992 bis 2001 – als Redakteur Geld & Kredit, Korrespondent in London und stellvertretender Ressortleiter für das Handelsblatt. Im Oktober 2001 wechselte er zur neuen FAZ am Sonntag und schrieb dort unter dem Kürzel »stt« 250 bis 300 Artikel im Jahr über Finanz-, Börsen- und Geldthemen aller Art. Seit April 2008 ist er zurück beim Handelsblatt und blickt nun von Frankfurt und Kaarst aus auf die große Welt der Versicherungen.

weitere Bücher zum Thema, ebenfalls im FinanzBuch Verlag erschienen

Die Plünderung der Welt: Wie die Finanz-Eliten unsere Enteignung planen (buchperlen-Tipp!)
Geld war gestern: Wie Bitcoin, Regionalgeld, Zeitbanken und Sharing Economy unser Leben verändern werden
Warum andere auf Ihre Kosten immer reicher werden … und welche Rolle der Staat und unser Papiergeld dabei spielen
Einspruch! Warum unser Geld Privatsphäre verdient – Wie Staaten und Behörden uns und unsere Finanzen ausspähen

Advertisements